Die Umsetzungsberatung

Die Umsetzungsberatung






Winfried Berner:
"CHANGE!" (Erweit. Neuauflage)

20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Change! - 20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
Culture Change

Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Culture Change: Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

NEU: Winfried Berner, Regula Hagenhoff, Th. Vetter, M. Führing
"Ermutigende Führung"

Für eine Kultur des Wachstums

Ermutigende Führung: Für eine Kultur des Wachstums

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"Bleiben oder Gehen"

Bleiben oder Gehen

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Change-Beratung: Wie Die Umsetzungsberatung Sie unterstützen kann

 

Viele Unternehmen stehen heute vor tiefgreifenden Veränderungen. Bei den einen ist es der nackte Kampf ums Überleben, der sie treibt; ihre beherrschenden Themen sind Sanierung, Prozessoptimierung und Kostensenkung. Bei anderen ist es die Notwendigkeit, ihre Strategie an die härter gewordenen Markt- und Wettbewerbsbedingungen anzupassen; dazu können Fusionen und Übernahmen ebenso gehören wie Qualitätsmanagement und die gezielte Weiterentwicklung der Unternehmenskultur. Doch all diese strategischen Weichenstellungen bewirken nur dann eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, wenn sie auch erfolgreich umgesetzt werden: Nichts ist schlimmer als steckengebliebene oder versandete Veränderungsprozesse, wenn das Alte nicht mehr funktioniert und das Neue noch nicht. Genau aus diesem Grund ist Die Umsetzungsberatung voll und ausschließlich auf die Umsetzung von Veränderungen spezialisiert.

  • Leistungs-
    spektrum
  • Unsere Kernkompetenz ist die Konzipierung, Strukturierung und die kommunikative Unterstützung komplexer Veränderungsprozessen. Dies umfasst alle Arten von Change Management-Vorhaben, wie zum Beispiel:
  • Typische Projekte
  • Je nach Ihrer konkreten Bedarfslage können wir Sie auf unterschiedliche Weise unterstützen: Das kann die langfristige Betreuung eines größeren Veränderungsprojekts ebenso sein wie ein Workshop zur Konzipierung und Vorstrukturierung Ihres Vorhabens oder die zupackende Hilfe bei der Rettung eines in eine Krise geratenen Projekts. Unser Leistungsangebot reicht von dem Change Coaching eines "Veränderungsprozesses von innen" über die persönliche Hintergrund-Beratung der Projektverantwortlichen bis hin zum umfassenden Projekt- und Change-Management von kleinen bis mittelgroßen Veränderungsprojekten. (Für die federführende Betreuung von Großprojekten mit mehr als 30 – 50 Mitwirkenden reichen unsere Ressourcen nicht aus; hier bieten wir nur eine begleitende Change-Beratung sowie die Unterstützung bei der Change-Kommunikation an.)

  • Formen der Unterstützung
  • Einige typische Projektbeispiele

     

    Da wir unseren Kunden Vertraulichkeit garantieren, und da wir den Informationsgehalt umfangreicher Referenzlisten aus eigener Erfahrung eher skeptisch einschätzen, finden Sie hier kein Tableau klangvoller Namen*. Stattdessen stellen wir Ihnen einige typische Projektbeispiele vor. Die folgenden anonymisierten Fallstudien illustrieren Formen und Schwerpunkte unserer Beratungsarbeit:

  • Fallbeispiele statt Referenzen
    • Konzipierung eines Veränderungsprozesses. Aufgrund wachsender internationaler Konkurrenz stand ein größeres mittelständisches Unternehmen vor erheblichem Veränderungsbedarf. Das Problem war, dass der Handlungsbedarf von der überwiegenden Mehrheit des langjährigen Managements nicht gesehen wurde. Einer der drei Geschäftsführer plante daher, ein umfassendes Veränderungsprogramm unter Leitung einer externen Beratung aufzulegen. Es sollte gezielt mit ambitionierten Nachwuchs-Führungskräften besetzt werden, um, so wörtlich seine Aussage, "den alten Fürsten einmal Feuer unter dem Hintern zu machen". ...mehr
  • Projekt-
    konzipierung
    • Kommunikation bei Restrukturierungen. Ein weltweit operierendes Technologieunternehmen arbeitete mit zahlreichen Projektteams und externen Beratern an einer tiefgreifenden Umstrukturierung, die einerseits auf eine Modernisierung der Produktpalette zielte, andererseits auf eine signifikante Kostensenkung durch Standardisierung und Modularisierung. Davon waren weltweit zahlreiche Standorte betroffen. Der Vorstand erkannte, dass regelmäßige und sorgfältige Kommunikation erforderlich war, um Akzeptanz für die eingeleiteten Veränderungen zu schaffen und Gerüchten, Ängsten und der Abwanderung wichtiger Mitarbeiter entgegenzuwirken. ...mehr
  • Kommunikation bei Restruktu-
    rierung
    • Konfliktmoderation. Infolge tiefer Zerwürfnisse war die Geschäftsführung der deutschen Niederlassung eines Weltkonzerns beinahe handlungsunfähig. Einige Protagonisten der Konflikteskalation hatten das Unternehmen zwar mittlerweile verlassen, doch das Klima in dem obersten Führungsgremium war nach wie vor äußerst angespannt. Die Manager schienen sich gegenseitig zu belauern; eine offene Diskussion fand nicht statt; die Sitzungen waren ein Gemisch aus echten und scheinbaren Sachargumenten, versteckter Kritik und vorbeugender Selbstverteidigung. Der neue Vorsitzende der Geschäftsführung fand, dass es so nicht weitergehen könne. ...mehr
  • Konflikt-
    moderation
    • Mitarbeiterbefragung. Einige Jahre nach der Fusion mit einem beinahe gleich großen Wettbewerber plante eine Großbank eine Mitarbeiterbefragung, um eine Bestandsaufnahme zum Stand der kulturellen Integration und des allgemeinen Klimas vorzunehmen; auf diese Weise sollte der weitere Handlungsbedarf im Sektor Personal und Führung bestimmt werden. Erste Recherchen hatten erbracht, dass ein Standard-Fragebogen von der Stange nicht zielführend sein würde, da er zu wenig auf die spezifischen "Schmerzpunkte" der Bank eingehen und zu viel Aufmerksamkeit auf Nebenschauplätze lenken würde. ...mehr
  • Mitarbeiter-
    befragung
    • Personalabbau. Ein produzierendes Unternehmen, das in starker Konkurrenz mit fernöstlichen Wettbewerbern stand und zu einem weltweit operierenden Großkonzern gehörte, erwirtschaftete seit mehreren Jahren eine "negative Umsatzrendite" von zuletzt mehr als 23 Prozent. Der neue Vorsitzende der Geschäftsführung stand massiv unter Druck, da der Mutterkonzern inzwischen über eine vollständige Schließung nachdachte. Er hatte dem neuen Geschäftsführer eine letzte Frist von einem Jahr für einen Turnaround gesetzt; falls das Unternehmen bis zu diesem Zeitpunkt keine schwarze Null vorweise, sollte es endgültig geschlossen werden. ...mehr
  • Personal-
    abbau
    • Kostensenkung. In einer Bildungseinrichtung für Langzeitarbeitslose gab es ein sehr erfolgreiches Programm, das auf die berufliche Wiedereingliederung ehemaliger Alkoholiker und Drogenabhängiger spezialisiert war. Das Team leistete anerkannt gute Arbeit und konnte beachtliche Erfolge bei der Wiedereingliederung der Teilnehmer in den sogenannten "ersten Arbeitsmarkt" vorweisen – das Problem war nur, dass es deutlich defizitär war. In früheren, besseren Zeiten hatte die Einrichtung dieses Problem durch eine Mischkalkulation gelöst; nachdem die öffentlichen Zuschüsse aber deutlich abgesenkt und die Abrechnungsverfahren verschärft worden waren, war eine solche Quersubventionierung nicht mehr möglich. Die Einrichtung war gezwungen, irgendwie einen Weg zu finden, mit den gezahlten Fördermitteln auszukommen. ...mehr
  • Kostensenkung
    • Hintergrundberatung zum Change Management. Eine namhafte Unternehmensberatung erkannte im Verlauf eines Großprojekts, dass für die erfolgreiche Umsetzung eines bahnbrechenden Konzepts, das sie für einen wichtigen Kunden entwickelt hatte, mehr Veränderungskompetenz erforderlich war als sie im eigenen Hause besaß. Während der Vorstand des Kunden nach wie vor begeistert von den revolutionären Ideen der Berater war, braute sich auf den mittleren und unteren Ebenen des Unternehmens heftiger Widerstand zusammen. Wo der Vorstand die Chance zur einer Revolutionierung der Spielregeln im Markt witterte, sahen alle übrigen nur die Schwierigkeiten, Risiken und Bedrohungen – und vor allem einen völligen Bruch mit ihrem bisherigen Geschäftsverständnis. ...mehr
  • Hintergrund-beratung
  • (Weitere Fallstudien und Projektbeispiele folgen.)

     

    Weitere Beispiele

    Hier einige weitere Beispiele für Change Management-Aktivitäten, welche Die Umsetzungsberatung in den letzten Jahren beraten und begleitet hat:
  • Weitere Beispiele
    • Management-Workshop zur strategischen Bestandsaufnahme und Neuorientierung;
    • Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikationsstrategie, wenn die Mitarbeiter und weite Teile des Managements einen real existierenden Veränderungsbedarf nicht sehen, weil ihnen die nötigen Informationen und Erfahrungen fehlen;
    • Integrationsmanagement bei der Verschmelzung von kleineren und mittleren Unternehmen, mit dem Ziel, in einer angespannten Kostensituation möglichst rasch wieder voll handlungsfähig zu werden und die Motivation der Führungsmannschaft für den eingeschlagenen Weg zu gewinnen;
    • Übernahme-Vorbereitung eines mittelgroßen Unternehmens auf die Akquisition durch einen bisherigen Wettbewerber, mit dem Ziel, möglichst wenige Leistungsträger und möglichst wenig Know-how zu verlieren;
    • Change Management-Unterstützung bei SAP-Einführung;
    • Kommunikation einer Reorganisation, die der Tatsache Rechnung trägt, dass Umstrukturierungen weniger ein Durchsetzungs- als ein Motivationsproblem sind;
    • Kulturdiagnose, das heißt Überprüfung der Eignung der derzeitigen Unternehmenskultur für die Bewältigung der bevorstehenden Veränderungsnotwendigkeiten, Ableitung von Maßnahmen;
    • Schulung interner Berater, die zwar überwiegend aus technischen Fachrichtungen kommen, aber dennoch an der Umsetzung ihrer Vorschläge gemessen werden (und dabei keinen "Fehlschuss" frei haben);
    • Kunden-Workshops zu Change Management und Post-Merger-Integration im Rahmen von Kundenbindungsveranstaltungen auf Top-Management-Ebene;
    • Change Management-Workshop im Top Management zur Vorbereitung eines umfassenden Veränderungsprogramms;
    • Krisen-Moderation, wenn Veränderungsprojekte in eine Schieflage geraten sind und/oder sich zunehmend an internen Widerständen aufreiben;
    • Steigerung der Mitarbeiterqualität im Vertrieb und anderen Schlüsselfunktionen;
    • Hintergrund-Beratung für Beratungsfirmen, die ihr Kerngeschäft eher in sachbezogenen und/oder methodischen Ansätzen haben, aber bei ihren Projekten auch mit Bedarf für Change Management konfrontiert sind;
    • Umsetzungsberatung, wenn ein Projekt ein überzeugendes Konzept entwickelt hat, aber ahnt, dass dessen Implementierung kein Spaziergang werden wird.
     

    So breit dieses Themenspektrum auf den ersten Blick scheinen mag, es gibt einen klaren gemeinsamen Nenner: In all diesen Fällen geht es um Veränderungsprozesse, von denen eine größere Zahl von Menschen betroffen ist. Infolgedessen ist hier die Qualität der Projektkonzipierung, der Kommunikation und der Führung der Schlüssel zum Erfolg. Denn natürlich reagieren die Betroffenen auf die bevorstehenden Veränderungen nicht nur rational, sondern auch mit – zum Teil heftigen – Emotionen. Deshalb ist für den Erfolg aller Veränderungsvorhaben entscheidend, den (vorwiegend) sachlichen Problemlösungsprozess und (oftmals emotionalen) sozialen Veränderungsprozess auf vernünftige Weise zusammenzubringen. Genau das ist unser Geschäft:

    Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Veränderungsvorhaben zum Erfolg zu führen.

  • Fokus auf sozialen Prozessen
  • Wollen Sie über ein konkretes Veränderungsvorhaben mit uns sprechen? Dann klicken Sie einfach auf den

    Link zum Kontaktformular

    oder schreiben Sie eine direkte Mail an w.berner(at)umsetzungsberatung.de

    oder kontaktieren Sie uns per Telefon +49 / 9961 / 910044

     

  • Kontakt
  • _____________________________________

    * Im Vorfeld konkreter Projektanfragen nennen wir Ihnen selbstverständlich gerne Referenzen. Da auch in diesen Fällen unsere Vertraulichkeitsgarantie gilt, können wir dies aber nur nach vorheriger Rücksprache mit den betreffenden Kunden tun. Um die Zeit und das Wohlwollen unserer Kunden nicht über Gebühr in Anspruch nehmen, beschränken wir solche Anfragen auf die Fälle, wo alle übrigen Fragen geklärt und wir zumindest in der engeren Wahl sind.

    Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.