Die Umsetzungsberatung

Rezensionen






Winfried Berner:
Culture Change

Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Culture Change: Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"CHANGE!" (Erweit. Neuauflage)

20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Change! - 20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"Bleiben oder Gehen"

Bleiben oder Gehen

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Anzeige

Überzeugende Einführung in die Kunst des Bittens

Ross, Percy (1987):

Ask for the Moon - and Get It!

The Secret of Getting What You Want By Knowing How to Ask

Putnam (New York); 219 S.; 0-7225-1773-4; UK-₤ 17,95 (leider vergriffen)


Nutzen / Lesbarkeit: 10 / 10

Rezensent: Winfried Berner, 20.09.2003

Jetzt bei Amazon.de bestellen

Ein außergewöhnliches Buch, das ein alltägliches und dennoch wesentliches Thema sehr fundiert und ausgesprochen pragmatisch abhandelt. Wirklich lesenswert.

Gekauft habe ich dieses Buch wegen seines (vor)witzigen Titels. Doch es geht ähnlich märchenhaft weiter: Hauptautor Percy Ross entpuppt sich als amerikanischer Multimillionär, der sich aus einfachen Verhältnissen nach oben gearbeitet hat und nun eine zweite "Karriere" als Wohltäter macht: Er erfüllt Bitten von Bürgern, sofern sie ihm ausreichend plausibel und begründet erscheinen. In beiden Funktionen, so schreibt er, habe er sich intensiv mit den Gesetzmäßigkeiten des Bittens befasst: Seine eigene Karriere sei nur möglich gewesen, weil er unzählige Male die richtigen Leute in der richtigen Weise um Dinge gebeten habe, die er alleine niemals hätte bewerkstelligen können. Und bei seinen philanthropischen Aktivitäten habe er ständig Gelegenheit zu studieren, unter welchen Bedingungen Bitten effektiv bzw. weniger effektiv seien.

Dabei ist ein Buch herausgekommen, das - neben einer guten Portion (trotzdem unaufdringlicher) Selbstdarstellung - eine erstaunlich tragfähige Analyse der Mechanismen des Bittens und ein plausibler praktischer Ratgeber in der Kunst des Bittens ist. In typisch amerikanischem Pragmatismus hat Ross seine Erkenntnisse "natürlich" in (zehn) praktische Regeln kondensiert, die er jeweils ausführlich erläutert und mit Beispielen aus seiner Spenden-Korrespondenz veranschaulicht.

1. Decide What You Really Want Or Need. Um wirksam zu sein, müssen Bitten so spezifisch und konkret wie möglich sein. Wer seinen Adressaten zumutet, selbst herauszufinden, auf welche Weise sie seine unspezifischen Wünsche verwirklichen könnten, hat schlechte Karten. Weitere Tips aus diesem Abschnitt:
- Don't be afraid to ask for the moon - i.e., don't be afraid to think big
- Ask for the essentials first - i.e., ask for muscle, don't ask for fat
- Don't ask for the wrong things - if you are economical in your requests, life will be liberal in its response.

2. Ask the Right Person. Damit ist gemeint, man solle sich nicht auf den nächstbesten stürzen, auch wenn der möglicherweise nicht die Möglichkeit oder nicht die Absicht hat zu helfen. "The right person is someone with the means and the desire to help you.
- Don't be afraid to approach successful people
- Approach an intermediary
- Keep looking until you find the right person
– List people who might say 'yes'
– Mentally rehearse asking the right people.

3. Prepare a Good Case.
- Put your best foot forward
– Explain why you need assistance
- Show that the person's help will make a difference.

4. Give In Order to Receive.
- Give something to the giver - respect, appreciation, pride, human warmth, or the prospect of a future success. You must show that you are a giving person - someone worthy of help and respect
- Scratch the other person's back, and they'll want to scratch yours
- Always give respect, appreciation, and a feeling of worthiness- Avoid inappropriate giving - find ways to give to the giver; make sure you give the right thing to the giver
- Show that you intend to give your all - find more ways to "give your all"

5. Break Through the Barriers
- Overcome the Blocks to Asking
- The wall of fear
- The wall of pride
- The wall of low self-esteem

6. Use Your Imagination
- Ask Artfully
- Cleverness can convince
- Try humour
- Take a different tack
- Try asking with more than just words (=> Vorleistungen)
- Try different angles - use your creativity
- Think of new ways to ask for what you want.

7. Request or Invite; Never Demand or Beg
- Don't go begging
- Stop whining and complaining

8. Show Respect
- Sincere respect is best
- Say "please"
- Say "thank you"
- Say "I'm sorry" (=> ggfs. Fehler zugeben)
– Neatness pays
– Live up to promises

9. Ask ... And Keep Asking
- Failure stems from not asking
- Success starts with asking for what you want
- Keep on asking
- Think of something you once wanted but stopped asking for

10. Don't Be An Island
- Go Beyond "Me" to "We"
- Not getting but sharing
- Taking possession by enjoyment ("Nobody really 'owns' anything in this world, except through enjoyment of it. And enjoyment is usually increased by sharing." S. 175)
- Review how you plan to ask
- Review your plan how to ask
- Draw the other person to your side when you ask.

Das Abschlusskapitel des Buches ("Go Ahead - Ask For the Moon") bildet ein sehr pragmatisches und dabei durchaus substantielles "Asking Programme":

Step 1: Create a master list of things you want

Step 2: Figure out how to ask for each thing you want

Step 3: Make a special point of asking for things in the near future.

Schlagworte:
Kommunikation, Bitten, Überzeugen, Fragen, Fragetechniken

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.