Die Umsetzungsberatung

Rezensionen






Winfried Berner:
Culture Change

Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Culture Change: Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"CHANGE!" (Erweit. Neuauflage)

20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Change! - 20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"Bleiben oder Gehen"

Bleiben oder Gehen

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Anzeige

Change Management in 15 praktischen Fallstudien

Berner, Winfried (2015):

Change!

20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Schäffer-Poeschel (Stuttgart) 210, 2. erweiterte Auflage 2015; 376 S.; 49,95 Euro


Nutzen / Lesbarkeit: 9 / 9

Rezensent: , 01.06.2010

Jetzt bei Amazon.de bestellen

Selbstverständlich keine Rezension, da mein eigenes Werk, sehr wohl aber eine Empfehlung: In diesem Buch habe ich sehr praxisorientiert in 20 Fallstudien die Essenz meiner Erfahrung aus 25 Jahren Change Management aufbereitet.

Die erweiterte Neuauflage erschienen und Fach- und Versandhandel zu bekommen. Wer ein signiertes Exemplar möchte, kann es gern auch bei mir direkt bestellen (zum Ladenpreis - keine Porto- und Versandkosten).

Aus dem Verlagstext:

Auf die Umsetzung kommt es an!

Aus der Praxis für die Praxis: Anhand von 15 realen Fallstudien erschließt das gut verständliche Buch das brisante und komplexe Thema Change Management. Ob Prozessoptimierung, Kulturveränderung oder Sanierung – die mit den Praxisbeispielen verknüpften Fragestellungen beleuchten das gesamte Spektrum von Veränderungsprojekten.

Dabei wird deutlich:
  1. Change Management bedeutet vor allem Management von Emotionen – von Angst, Verunsicherung und Widerstand.
  2. Professionelles Change Management kann sich nicht auf generische Modelle stützen – die realen Veränderungssituationen sind dafür viel zu unterschiedlich.
  3. Nur die Verbindung von Intuition und Ratio ermöglicht es dem Change Manager, die ihm anvertrauten Veränderungsprojekte erfolgreich ans gewünschte Ziel zu bringen.
Inhalt und Zielgruppe

Das Buch ist eine Fundgrube für alle, die die Dynamik von Change-Prozessen verstehen und Veränderungsprojekte professionell konzipieren und steuern wollen: an Führungskräfte, Change Manager, Unternehmensberater, Trainer, Coaches sowie Organisations- und Personalentwickler.

Es bietet Ihnen:
  • Eine systematische, auf Fallstudien aufgebaute Einführung in das Change Management
  • Einen realitätsnahen Ansatz mit konkreter Praxisausrichtung
  • Reale Projektbeispiele aus Konzernen, mittelständischen Unternehmen, öffentlicher Verwaltung und Non-Profit-Organisationen
  • Eine integrierende Perspektive, bei der die „weichen“ psychologischen Faktoren ebenso berücksichtigt werden wie die „harten Fakten“ aus Markt und Finanzwesen
  • Eine gute Ausgangsbasis zur Entwicklung eigener Veränderungskonzepte
  • Eine Fülle an Denkanstößen und praktischen Hilfestellungen für ein professionelles Management von Veränderung
Leseprobe (aus dem Vorwort)
Auch die innovativsten Ideen, Konzepte und Strategien sind nur so viel wert, wie von ihnen umgesetzt wird. Eine brillantes Konzept, halbherzig implementiert und in zermürbenden Diskussionen mit dem Linienmanagement und dem Betriebsrat bis zur Unkenntlichkeit zerredet, wird zur Enttäuschung. Und nach dem Fehlschlag lässt sich kaum noch sagen, ob es an der Idee oder an deren Umsetzung lag. Umgekehrt kann das beste Change Management eine untaugliche Strategie nicht retten – die fachliche Seite und der soziale Prozess in einem komplementären Verhältnis, müssen sich also gegenseitig ergänzen. Gerade gute Ideen verdienen es, auch gut implementiert zu werden, gleich ob es sich dabei um eine Prozessoptimierung, eine Post-Merger-Integration oder um eine Neuausrichtung der Unternehmenskultur handelt.
Das Konzept dieses Buchs
Mit Ausnahme der ersten beiden Kapitel und des abschließenden Resümees behandelt jedes Kapitel eine typische Fragestellung des Change Managements, und zwar anhand einer realen, praktischen Fallstudie. Der Grund, weshalb sich dieses Buch so stark auf Fallstudien stützt, ist, dass das Change Management erst schwierig wird, wenn es um die Praxis geht. Solange dessen Grundsätze abstrakt und theoretisch abgehandelt werden, klingen sie geradezu irreführend einleuchtend, ja, beinahe wie Selbstverständlichkeiten. Wer sollte schon etwas dagegen haben, die Mitarbeiter dort abzuholen, wo sie stehen, frühzeitig und offen zu kommunizieren, die Betroffenen zu Beteiligten machen, die Veränderungen konsequent vorzuleben, systemisch zu denken, Konflikte mutig zu adressieren und andere edle Dinge zu tun?
Solche Empfehlungen sind leicht abgenickt – oft mit einem leicht gelangweilten bis ungeduldigen Unterton, weil man das so oder so ähnlich schon allzu oft gehört hat. Aber was bedeuten diese Grundsätze konkret, wenn es zum Beispiel darum geht, ein Kostensenkungsprogramm oder eine Umstrukturierung zu realisieren? Welche praktischen Konsequenzen hat es für eine Übernahme und den anschließenden Integrationsprozess? Wie soll man die Betroffenen beispielsweise bei einer Sanierung oder einer Reorganisation zu Beteiligten machen? Und was tun Sie, wenn Sie die angestrebten kulturellen Veränderungen schon eine ganze Weile vorleben, aber viele Ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte überhaupt nicht daran denken, das gewünschte Verhalten "nachzuleben"?
Nicht im Formulieren trefflicher Prinzipien und Konzepte, sondern in deren konkreter Umsetzung liegt die eigentliche Bewährungsprobe für das Change Management. Genau deshalb liegt der Schwerpunkt dieses Buchs auf praktischen Fällen.
Die Fallstudien ermöglichen Ihnen, was man in der Psychologie "gedankliches Probehandeln" nennt: Sie können beim Lesen der Fallstudien in Gedanken risikolos ausprobieren, wie Sie die jeweilige Situation beurteilen und wie Sie vorgehen würden. Und Sie erhalten in der anschließenden Analyse ein indirektes Feedback, wo Sie auf dem richtigen Weg waren und wo Sie mit Ihrer Herangehensweise möglicherweise in Schwierigkeiten geraten wären. Auf diese Weise lernen Sie aus den Erfahrungen anderer, was weitaus effizienter ist als aus eigener Erfahrung klug – oder doch wenigstens vorsichtig – zu werden. Denn wenn Sie all die Fehler wiederholen, die andere schon vielfach ausprobiert haben, bleibt Ihnen kaum noch die Zeit, innovative neue Wege zu erproben und dabei vielleicht neue Fehler zu machen, aber auch neue Einsichten und Erkenntnisse zu gewinnen.

Schlagworte:
Change Management, Kulturveränderung, Post-Merger-Integration, Reorganisation, Projektkrisen, Prozessoptimierung, Change Manager, Intuition

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.