Die Umsetzungsberatung

Literatur / Rezensionen






Winfried Berner:
Culture Change

Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Culture Change: Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"CHANGE!" (Erweit. Neuauflage)

20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Change! - 20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"Bleiben oder Gehen"

Bleiben oder Gehen

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Anzeige


Übersicht: Change Management generell

 

Sortieren nach:


Berner, Winfried (2015)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Top-Empfehlung

Change!
Selbstverständlich keine Rezension, da mein eigenes Werk, sehr wohl aber eine Empfehlung: In diesem Buch habe ich sehr praxisorientiert in 20 Fallstudien die Essenz meiner Erfahrung aus 25 Jahren Change Management aufbereitet.

Doppler, Klaus; Lauterburg, Christoph (2002)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Top-Empfehlung

Change Management
Zu Recht das Standardwerk zum Change Management. Es vermittelt nicht nur Konzepte, Methoden und Werkzeuge, sondern sowohl explizit als auch implizit ein fundiertes Verständnis über die Umsetzung von Veränderungen in komplexen sozialen Systemen.

Kotter, John P. (1996)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Top-Empfehlung

Leading Change
Eines der wichtigsten und besten Bücher über Change Management: Harvard-Professor John Kotter hat die Summe seiner Erfahrung und seines Denkens in ein achtstufiges Modell für die Realisierung nachhaltiger Veränderungen gegossen. Pflichtlektüre!

Furnham, Adrian (2002)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/9

Managers As Change Agents
Um Veränderungen zum Erfolg zu führen, brauchen Manager laut Furnham vor allem Mut, und zwar drei Arten von Mut: Risikobereitschaft in der Sache, soziale Konfliktbereitschaft und moralisch-ethische Konsequenz.

Kotter, John (2014)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Accelerate
Unternehmen müssen neue Wege gehen, um in ihrer Veränderungsgeschwindigkeit mit der Marktdynamik mitzuhalten. John Kotter sieht den Weg dazu in Netzwerken, die neben der klassischen Hierarchie stehen und auf eine "Big Opportunity" zentriert sind.

Duck, Jeanie Daniel (2008)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Lessons from Three Decades with the Change Monster
Das "Vermächtnis" der erfahrenen Change Managerin Jeanie Daniel Duck: Zehn Lektionen, mit denen sich jeder Change Manager auseinandersetzen sollte, auch wenn sie auf den ersten Blick zum Teil selbstverständlich klingen.

Christensen, Clayton M.; Marx, Matt; Stevenson, Howard H. (2006)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

The Tools of Cooperation and Change
Trotz irritierender Nebentöne ein wichtiger Artikel, der schlüssige Kriterien für die Methodenwahl liefert, nämlich das vorhandene Ausmaß an Konsens (a) über die Ziele und (b) über Ursachen und Wirkungen und damit über das richtige Vorgehen.

Frey, Robert (1993)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Empowerment Or Else
Eine sehr ehrliche Fallstudie, spannend und nützlich zu lesen, über den doppelten Turnaround eines produzierenden Unternehmens: Erst nur ökonomisch, dann auch emotional.

Beer, Michael; Eisenstat, Russell A.; Spector, Bert (1990)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Why Change Programs Don't Produce Change
Ein Artikel, der in seiner Bedeutung unterschätzt worden ist, denn er kommt trotz der markanten Überschrift relativ harmlos daher. Mir jedenfalls hat er um so mehr gebracht, je sorgfältiger ich ihn gelesen habe.

Pfannenberg, Jörg (2003)

Nutzen/Lesbarkeit: 8/7

Veränderungskommunikation
Konkurrenz von unerwarteter Seite mischt sich in das Change Management ein: PR-Agenturen entdecken die Veränderungskommunikation. Und das Unangenehmste: Wenigstens diese scheint ihr Geschäft zu verstehen. Nur der Dialog ist ihre Sache (noch?) nicht.

Senge, Peter M.; Smith, Bryan; Kruschwitz, Nina; Laur, Joe; Schley, Sara (2011)

Nutzen/Lesbarkeit: 7/7

Die notwendige Revolution
Etwas enttäuschend. Die erhoffte Anleitung zu einer Neuausrichtung von Unternehmen und Gesellschaft auf nachhaltiges Wirtschaften hinterlässt trotz vieler Worte und Seiten keine bahnbrechenden Erkenntnisse, sondern Enttäuschung und Ratlosigkeit.

Aiken, Carolyn B.; Keller, Scott P. (2006)

Nutzen/Lesbarkeit: 7/9

The CEO's Role in Leading Transformation
Nützliche Anregungen zu einem, wenn nicht dem zentralen Erfolgsfaktor für Veränderungsprozesse. Nicht alles daran ist so neu wie die Autoren suggerieren, doch die zentrale Botschaft kann ich nur dick unterstreichen.

Johnson, Spencer (1998)

Nutzen/Lesbarkeit: 7/9

Who Moved My Cheese
Angesichts der mit großer Schrift bedruckten 94 Seiten muss man aufpassen, dass die Rezension nicht länger ausfällt als das besprochene Buch. Doch die Parabel, die Spencer Johnson erzählt, hat durchaus Pfiff.

Kearns, David T.; Nadler, David A. (1992)

Nutzen/Lesbarkeit: 6/8

Xerox aus der Asche
Der CEO und der Berater erzählen die Geschichte von der – beinahe tödlichen – Krise und dem Wiederaufstieg des einstmaligen Kopierer-Pioniers und Marktführers Xerox.

Pfeffer, Jeffrey A. (1992)

Nutzen/Lesbarkeit: 5/9

Das letzte Tabu: Macht
Die Überschrift fasst den Artikel sehr prägnant zusammen. Was leider den Nachteil hat, dass man in dem Artikel über die Überschrift hinaus nicht viel Neues erfährt.

Lawson, Emily; Price, Colin (2003)

Nutzen/Lesbarkeit: 4/9

The Psychology of Change Management
Obwohl der Titel weit mehr verspricht als ein 6½-seitiger Artikel halten kann, liefert er einige bedenkenswerte Anregungen speziell zum Thema Kulturveränderung. Erschreckend jedoch, wie McKinsey diese Prinzipien offenbar in der Praxis anwendet.

Wüthrich, Hans A.; Osmetz, Dirk; Philipp, Andreas F. (2002)

Nutzen/Lesbarkeit: 4/8

Stillstand im Wandel
Was als provokante Kritik des Change Management daherkommt, entpuppt sich als Mischung aus Pseudo-Gelehrsamkeit, Zentralismuskritik, altbekannten OE-Prinzipien und der Forderung, Regeln zu brechen. Als ob das prinzipiell etwas Positives wäre.

Busch, Rolf (Hrsg.) (2000)

Nutzen/Lesbarkeit: 4/8

Change Management und Unternehmenskultur
Wie so oft bei Tagungsberichten, mischen sich Licht und Schatten. Wer sich durch die "Knochenbeiwaage" entbehrlicher oder geschwätziger Beiträge durchkämpft, findet auch einiges Lesenswerte, wenn auch nichts Bahnbrechendes.

Philipp, Andreas F.; Osmetz, Dirk; Winter, Wolfgang (2004)

Nutzen/Lesbarkeit: 3/8

Change Management
Die 67-seitige Broschüre im A4-Format hinterlässt Enttäuschung: Sie bietet zwar einige interessante Gedanken und Methoden, aber das fügt sich nicht zu einem schlüssigen Gesamtbild, sondern wirkt patchworkartig, ohne für mich erkennbaren roten Faden.

Coleman, Petra (2002)

Nutzen/Lesbarkeit: 3/9

The Way of Change
Insgesamt eine Enttäuschung. Es mangelt an einer klaren Struktur ebenso sehr wie an intellektueller Durchdringung der Themen wie an der Orientierung an betriebswirtschaftlichen oder strategischen Anforderungen.

Czichos, Reiner (2002)

Nutzen/Lesbarkeit: 3/7

Change Management
Der Titel führt in die Irre: Dies ist nicht wirklich ein Buch über Change Management, sondern ein unglaubliches, 580 Seiten langes Sammelsurium aller möglichen Ideen, Methoden, Ideen, Konzepte und Ansätze, in fröhlicher Eklektik aufgereiht.

Sirkin, Haraold L.; Keenan, Perry; Jackson, Alan (2005)

Nutzen/Lesbarkeit: 2/8

The Hard Side of Change Management
Die präpotent präsentierte "harte Seite des Change Management" entpuppt sich als eine Mischung von Projektmanagement-Basics und einer Paraphrase altbewährter, gesicherter, aber keineswegs neuer Kernaussagen des Change Managements.

Klaffke, Martin; Galunic, Charles (2005)

Nutzen/Lesbarkeit: 2/9

Mitarbeiter für den Wandel begeistern
Die hochgesteckten Erwartungen an eine gemeinsame Studie von Roland Berger und INSEAD werden enttäuscht: Von neuen Ansätzen, die "Mitarbeiter für den Wandel zu begeistern", keine Rede, und ansonsten auch keine neuen Erkenntnisse.

Kostka, Claudia; Mönch, Annette (2002)

Nutzen/Lesbarkeit: 2/7

Change Management
Aufgrund eines verfehlten Konzepts ist dieses kleine Bändchen aus der "Pocket Power" (Taschenkraft?)-Reihe verwirrend, entmutigend und abschreckend, besonders für Leser, die nur eine erste knappe Einführung in das Change Management gesucht haben.

Greif, Siegfried; Runde, Bernd; Seeberg, Ilka (2005)

Nutzen/Lesbarkeit: 1/7

Erfolgsfaktoren beim Change Management in acht Ländern
Der Titel lässt auf eine spannende kulturvergleichende Studie hoffen, welche kulturbedingt unterschiedliche Spielregeln und Erfolgsfaktoren in unterschiedlichen Ländern herausarbeitet. Stattdessen ist ein Fehlschlag auf der ganzen Linie zu vermelden.

Zowislo, Natascha; Schwab, Heike (2003)

Nutzen/Lesbarkeit: 1/4

Interne Kommunikation im Veränderungsprozess
Zum Glück ist selten solch ein Totalausfall zu vermelden: Dieses Buch ist unkonkret, sowohl in der Sprache als auch in der Gedankenführung von nonchalanter Nachlässigkeit geprägt und lässt jedes tiefere Verständnis für Veränderungsprozesse vermissen.

 

Neue Rezensionen

Klein, Daniel :
Immer wenn ich den Sinn des Lebens gefunden habe, ist er schon wieder woanders

Gladwell, Malcolm:
Outliers

Cialdini, Robert:
Pre-Suasion

Harari, Yuval Noah:
Homo Deus

Greer, John Michael :
The Wealth of Nature

Daly, Herman E.; Farley, Joshua:
Ecological Economics

>> zur Rezensionen-Seite

 

Stichwortsuche

Hier können Sie Literaturhinweise und Rezensionen nach Stichworten durchsuchen: