Die Umsetzungsberatung

Literatur / Rezensionen






Winfried Berner:
Culture Change

Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Culture Change: Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"CHANGE!" (Erweit. Neuauflage)

20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Change! - 20 Fallstudien zu Sanierung, Turnaround, Prozessoptimierung, Reorganisation und Kulturveränderung

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Winfried Berner:
"Bleiben oder Gehen"

Bleiben oder Gehen

Für weitere Informationen
klicken Sie bitte hier.
 

Anzeige


Übersicht: Psychologie der Veränderung

 

Sortieren nach:


Kahneman, Daniel (2011)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/10

Top-Empfehlung

Thinking, Fast and Slow
Mein Psychologie-Buch des Jahrzehnts: Anschaulich, mit großer Klarheit, Witz umfassendem Wissen erklärt Nobelpreisträger Daniel Kahneman, wie unser Denken, Urteilen und Entscheiden funktioniert und welche systematischen Fehler wir dabei machen.

Buss, David M. (2008)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/9

Top-Empfehlung

Evolutionary Psychology
Eine neuartige, ganzheitliche Sicht auf die Psychologie entwickelt David Buss hier mit großer Sorgfalt und spürbarem Engagement, aber ohne missionarischen Eifer. Ein großer Wurf mit hoher Relevanz für Theorie und Praxis – und trotzdem gut lesbar.

Cialdini, Robert B. (2004)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/10

Top-Empfehlung

Die Psychologie des Überzeugens
Sehr lohnende Übersicht über jene mentalen "Shortcuts", mit denen wir komplexe Entscheidungen vereinfachen – und uns damit anfällig für Manipulationen machen. Flüssig und amüsant geschrieben, viele Fallbeispiele, hoher Nutzwert für Theorie und Praxis

Dörner, Dietrich (2003)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/9

Top-Empfehlung

Die Logik des Misslingens
Ein äußerst spannender Forschungsbericht, der unseren vielfältigen Schwierigkeitem beim Umgang mit komplexen Problemstellungen nachgeht. Gut, anregend und teilweise amüsant zu lesen, aber als Praxisratgeber weder gedacht noch geeignet.

Ridley, Matt (1996)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/8

Top-Empfehlung

The Origins of Virtue
Ein wirklich erhellendes, mit unzähligen Forschungsbefunden zum Denken anstoßendes Buch über die Frage, weshalb Menschen eigentlich kooperieren, wo sie doch durch ihre "egoistischen Gene" auf brutalstmögliche Konkurrenz angelegt zu sein scheinen.

Duhigg, Charles (2014)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/10

Top-Empfehlung

Die Macht der Gewohnheit
Wer Kulturveränderung als die Veränderung der Gewohnheiten eines sozialen Systems versteht, muss sich für die Macht der Gewohnheit interessieren – und wird aus diesem spannend zu lesenden Buch eine Menge Erkenntnisse und Denkanstöße mitnehmen.

Dreikurs, Rudolf (1971)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/7

Top-Empfehlung

Selbstbewusst – Die Psychologie eines Lebensgefühls
Im Jahr vor seinem Tod erschienen, ist dieses Buch das Vermächtnis von Rudolf Dreikurs: Ein Werk, das hilft, die Konflikte unserer Zeit besser zu verstehen und eine Lösungsperspektive zu erkennen. Nicht einfach zu erschließen, aber sehr lesenswert.

Ekman, Paul (2004)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/8

Gefühle lesen
Ebenso kompetenter wie praxisorientierter Überblick über den derzeitigen Stand der Emotionsforschung, der die Logik unserer Emotionen ebenso gut erklärt wie ihre Ausdrucksmerkmale und der auch durchdachte Empfehlungen für den Umgang mit ihnen gibt.

Kotter, John P. (1986)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/9

Die Macht im Management
Diese kleine Studie ist das Beste, was ich bislang zum Thema Macht im Management gelesen habe. Sie durchbricht das Tabu, das unser Verstehen der Machtdynamik blockiert, und hilft, neu und in geordneter Weise über dieses zentrale Thema nachzudenken.

Johnson, David W.; Maruyama, Geoffrey; Johnson, Roger; Nelson, Deborah; Sko (1981)

Nutzen/Lesbarkeit: 10/8

Effects of Cooperative, Competitive, and Individualistic Goal Structures on Achievement
Eine methodisch sehr sorgfältige Metaanalyse über 122 Studien aus den Jahren 1924 bis 1980, aus der hervorgeht, dass Kooperation beinahe unabhängig von den Rahmenbedingungen sowohl der Konkurrenz als auch der Einzelarbeit überlegen ist.

Jiang, Jia (2015)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/10

Rejection Proof
Wo andere einen Ratgeber verfasst hätten, hat Jia Jiang einen eindruckvollen Erfahrungsbericht über seine selbstverordnete 100-Tage-Konfrontation mit Zurückweisungen aller Art geschrieben. Unterhaltsam und lehrreich zugleich.

Langer, Ellen J. (2014)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Mindfulness
Wer Achtsamkeit nur für ein Modethema der Trainer- und Betroffenheitsszene hält, kann sich, falls er dazu bereit ist, mit diesem faktenreichen Buch vom Gegenteil überzeugen lassen – mit erheblichem Nutzen für das eigene Berufs- und Privatleben.

Kahneman, Daniel; Klein, Gary (2009)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Conditions for Intuitive Expertise
Intuition kann Erstaunliches vollbringen, aber auch grob daneben liegen. Treffsichere Intuition kann sich nur unter zwei Bedingungen entwickeln: Sofern die Situation aussagekräftige Signale erhält und die Adepten ausreichend Feedback erhalten.

Dinkmeyer, Don; Dreikurs, Rudolf (2004)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Ermutigung als Lernhilfe
Die Fähigkeit, Menschen (und Organisationen) zu ermutigen, zählt zu den wichtigsten Führungsfähigkeiten überhaupt. Doch wer eine Einführung in die Ermutigung sucht, muss trotz der Überfülle an Führungsbelletristik auf Erziehungsratgeber ausweichen.

Schiedek, Steffen (2003)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/7

Angst und Leistung im Rahmen der Katastrophentheorie
Diese Dissertation weckt massive Zweifel daran, ob Druck und Wettbewerb tatsächlich Motivation und Leistung steigern. Im Leistungssport jedenfalls wirkt ein hohes Maß an kognitiver Angst blockierend, während Selbstvertrauen leistungsförderlich ist.

Seligman, Martin P. (2001)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Pessimisten küsst man nicht
Ein reißerischer Titel - aber das Buch ist eine klare Empfehlung wert. Der Originaltitel lautet "Learned Optimism"; der Autor ist ein renommierter amerikanischer Sozialpsychologe, der mit seiner "Theorie der gelernten Hilflosigkeit" weltberühmt wurde

Meyer, Wulf-Uwe (2000)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/9

Gelernte Hilflosigkeit
Wer das Phänomen der "Gelernten Hilflosigkeit" und seine Auswirkungen tiefer verstehen möchte, findet hier eine ausgezeichnete Quelle – insbesondere wenn er sich für Anwendungen im pädagogisch-psychologischen Bereich interessiert.

Gladwell, Malcolm (2000)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/10

Der Tipping Point
Malcolm Gladwell arbeitet anschaulich drei Faktoren heraus, von denen es abhängt, ob gesellschaftliche Trends und Entwicklungen die "kritische Masse" erreichen oder ob sie nach einem hoffnungsvollen Start wieder in sich zusammenfallen.

Blumenthal, Marianne; Blumenthal, Erik (1998)

Nutzen/Lesbarkeit: 9/8

Die Kunst der Ermutigung
Wer sich von dem etwas altväterlichen Stil nicht abschrecken lässt, kann diesem Büchlein eine Menge wertvoller Impulse in Sachen Ent- und Ermutigung entnehmen, die zur Reflexion des eigenen Denkens und Handelns im Privatleben wie im Beruf anregen.

Roth, Gerhard; Strüber, Nicole (2014)

Nutzen/Lesbarkeit: 8/8

Wie das Gehirn die Seele macht
Lehrreich, aber auch ernüchternd. Die renommierten Neurobiologen rücken den universalen Erklärungsanspruch mancher Populär-Gehirnforscher zurecht und erklären, was die Gehirnforschung derzeit einigermaßen verlässlich sagen kann und was nicht.

Trivers, Robert (2011)

Nutzen/Lesbarkeit: 8/7

The Folly of Fools
Wir machen uns selbst etwas vor, weil es uns auf diese Weise leichter fällt, anderen etwas vorzumachen – das ist die zentrale These des renommierten Soziobiologen Robert Trivers, die er in diesem Buch mit unzähligen Beispielen untermauert.

Ellis, Albert (1989)

Nutzen/Lesbarkeit: 8/8

Training der Gefühle
Kompaktes Trainingsbuch zur Rational-Emotiven Selbsthilfe und Therapie, die trotz des verwirrenden Bezeichnung ein origineller und sehr wirksamer Ansatz sind, um sich von belastenden Gedanken und "Katastrophen-Phantasien" zu befreien.

Kohn, Alfie (1989)

Nutzen/Lesbarkeit: 7/8

Mit vereinten Kräften
Vehemente und grundsätzliche Kritik des Wettbewerbs und seiner individuellen wie gesellschaftlichen Konsequenzen, die zwar unter Einseitigkeit leidet, aber viel Stoff zum Nachdenken sowohl über das Prinzip als auch über die eigene Haltung liefert.

Reither, Franz (1997)

Nutzen/Lesbarkeit: 6/4

Komplexitätsmanagement
Trotz offenkundig hoher Kompetenz gelingt es Reither nur sehr begrenzt, sein Thema Komplexitätsmanagement so aufzubereiten, dass der Leser wirklichen Nutzen daraus ziehen kann. Was angesichts der immensen Bedeutung des Themas doppelt schade ist.

Lieberman, David J. (2001)

Nutzen/Lesbarkeit: 5/9

Macht macht Spaß
Macht versteht Lieberman vor allem als Manipulation. Und so ist sein Buch ein detaillierter, aber wenig reflektierter Ratgeber für psychologisch (teilweise) fundierte Manipulationstechniken. Über Macht hingegen erfährt der Leser so gut wie gar nichts

Dinkmeyer, Don; Eckstein, Daniel (1996)

Nutzen/Lesbarkeit: 5/7

Leadership by Encouragement
Bislang ist kaum versucht worden, das wertvolle individualpsychologische Konzept der Ermutigung aus der Erziehung ins Management zu übertragen. Umso bedauerlicher, dass dieser Versuch trotz bester Voraussetzungen als Fehlschlag gewertet werden muss.

Watzlawick, Paul (1986)

Nutzen/Lesbarkeit: 5/9

Vom Schlechten des Guten
Für eine beiläufige Plauderei zu umfangreich, für eine gewichtige Arbeit zu leichtgewichtig (wobei der Umfang hier noch das kleinste Problem wäre) – in diesem Dilemma bleibt das Büchlein stecken.

Blickle, Gerhard (2004)

Nutzen/Lesbarkeit: 4/6

Einfluss ausüben, Ziele verwirklichen
Nach den Arbeiten von John Kotter eher ein Rück- als ein Fortschritt: Unergiebige Auflistung von Taktiken, die Blickle dem Konstrukt "Beeinflussungskompetenz" zuordnet; weder erkennbar auf empirische Befunde noch auf eine zwingende Logik gestützt.

Lawson, Emily; Price, Colin (2003)

Nutzen/Lesbarkeit: 4/9

The Psychology of Change Management
Obwohl der Titel weit mehr verspricht als ein 6½-seitiger Artikel halten kann, liefert er einige bedenkenswerte Anregungen speziell zum Thema Kulturveränderung. Erschreckend jedoch, wie McKinsey diese Prinzipien offenbar in der Praxis anwendet.

Le Bon, Gustave (1895)

Nutzen/Lesbarkeit: 4/7

Psychologie der Massen
110 Jahre nach seinem ersten Erscheinen ist dieser berühmte Werk, mit dem Le Bon 1895 die Massenpsychologie begründete, nur noch für Wissenschaftshistoriker von Interesse, da es zum besseren Verständnis der Psychodynamik von Massen nur wenig beiträgt

 

Neue Rezensionen

Greer, John Michael :
The Wealth of Nature

Daly, Herman E.; Farley, Joshua:
Ecological Economics

Kegan, Robert; Lahey, Lisa Laskow:
Immunity to Change

Roth, Gerhard; Strüber, Nicole:
Wie das Gehirn die Seele macht

Fisher, Roger; Sharp, Alan:
Führen ohne Auftrag

Kline, Nancy:
Time to Think

>> zur Rezensionen-Seite

 

Stichwortsuche

Hier können Sie Literaturhinweise und Rezensionen nach Stichworten durchsuchen: